Re-use

Re-use - One Step Beyond

  • Projekt-Nr.1300
  • Laufzeit 03/2013 - 06/2013

Die EU-Abfallrahmenrichtlinie fordert gemäß der neuen 5-stufigen Abfallhierarchie der Mitgliedsstaaten verstärkte Anstrengungen bei der Abfallvermeidung und Wiederverwendung.

In der Realität hat die Reparatur und Wiederverwendung von Gebrauchtprodukten in den vergangenen Jahrzehnten jedoch aufgrund steigender Komplexität und kürzeren Innovationszyklen elektronischer Produkte erheblich an Bedeutung verloren.

Der geringe Anteil an einer Wiederverwendung zugeführten Elektrogeräten ist zu einem großen Teil auf die mangelnde Vernetzung in diesem Bereich zurückzuführen.

Ziel dieser Machbarkeitsstudie im Rahmen des Forschungsprojekts "ECOPOL - Accelerating eco-innovation policies" ist es, die im Projekt entwickelte Idee für ein Pilotprojekt "Re-use - One step beyond" auf ihre Umsetzbarkeit hin zu überprüfen.

Dazu werden zu Beginn bestehende Netzwerke im Bereich der Wiederverwendung in Deutschland und Europa dargestellt, die bereits erfolgreich Abfallvermeidung durch die Förderung von Reparatur betreiben.

Für diese Netze werden anschließend die wesentlichen ökonomischen, rechtlichen und institutionell-informatorischen Hemmnisse und deren Wirkungszusammenhänge, relevante Erfolgsfaktoren sowie mögliche Lösungsansätze beschrieben.

Zum Abschluss der Machbarkeitsstudie wird, ausgehend von bestehenden Forschungsergebnissen des Wuppertal Instituts, eine erste Priorisierung vorgenommen, in welchen Bereichen die Förderung von Re-use-Netzwerken signifikante Beiträge zur Steigerung der Ressourceneffizienz leisten könnte.


Projektteam

Projektleitung

Mitarbeiter/-innen

Auftraggeber/Förderer