Die lernende Stadt - Interdisziplinäre Studios für nachhaltige Stadtentwicklung. Eine deutsch-chinesische Initiative

  • Projekt-Nr. 150266
  • Laufzeit 01/2015 - 12/2016

Durch den schnell voranschreitenden Urbanisierungsprozess nehmen Städte in China eine immer wichtigere Rolle bei der wirtschaftlichen Entwicklung, aber auch in Umweltfragen ein. Da heute mehr als die Hälfte der Chinesen in Städten lebt, wird es zunehmend wichtig, die Urbanisierung in sozial und ökologisch nachhaltige Bahnen zu leiten. In Europa sind Städte ebenfalls ein entscheidender Wirtschafts- und Umweltfaktor, da sie den größten Beitrag zu Europas BIP leisten, zugleich aber die Umwelt am stärksten belasten.

Sowohl die EU und ihre Mitgliedstaaten als auch China haben die Notwendigkeit, die voranschreitende Urbanisierung nachhaltig zu gestalten, erkannt und fördern unter anderem mit dem EU-China Urbanisation Partnership Programm seit 2013 die Zusammenarbeit und den europäisch-chinesischen Erfahrungs- und Wissensaustausch in zwölf Städtepartnerschaften. Das deutsch-chinesische Projekt "The Learning City - Interdisciplinary Studios for Sustainable Urban Development. A Sino-German Initiative" knüpft an diese Initiative an und entwickelt eine neue Art der innovativen Ideenfindung für Lösungen im Bereich nachhaltiger Stadtplanung in China und Deutschland. Der Fokus liegt dabei auf den Partnerschaften zwischen den Städten Essen und Changzhou (Jiangsu Province, nahe Shanghai gelegen) sowie zwischen Düsseldorf und Chongqing im Westen Chinas.

Im Rahmen des Projekts arbeiten chinesische und deutsche Studenten in "Urban Studios" zusammen, um mit Unterstützung von deutschen und chinesischen Experten innovative Stadtplanungskonzepte für die beiden chinesischen Städte zu erarbeiten. Dabei fließen Erfahrungen und Fragestellungen aus den deutschen Städten mit ein. Die Teams mit den drei besten Ausarbeitungen werden auf eine Good Practice Study Tour in die deutsche Partnerstadt eingeladen, um Umsetzungsstrategien für ihre Konzepte zu entwerfen. Anschließend werden die Vorschläge vor chinesischen und deutschen Entscheidungsträgern aus den Partnerstädten präsentiert.

Das Projekt "The Learning City" soll nicht nur die Zusammenarbeit der Partnerstädte stärken, sondern darüber hinaus ein Modellprojekt für weitere deutsch-chinesische Städtepartnerschaften und gegenseitige Lernprozesse darstellen. Es wird von einem deutsch-chinesischen Konsortium verschiedener Forschungsinstitutionen unter der Leitung der Energy Foundation China und des Wuppertal Instituts in enger Partnerschaft mit den beteiligten Städten und dem Förderer, der Stiftung Mercator, durchgeführt.