EGCA Expert Panel for the European Green Capital Award

  • Projekt-Nr.651108
  • Laufzeit 12/2016 - 11/2017

Seit 2010 zeichnet die Europäische Kommission jedes Jahr im Rahmen eines europaweiten Wettbewerbs eine Stadt mit dem "European Green Capital Award" aus. Der Preis wird an Städte vergeben, die hohe Umweltstandards erfüllen, sich ambitionierte Ziele für zukünftige Verbesserungen setzen und damit eine Vorbildfunktion für andere Städte einnehmen ("best practices"). In dem Wettbewerb stellen die teilnehmenden Städte ihre umweltorientierte Stadtentwicklung in zwölf Themenfeldern dar. Teilnahmeberechtigt waren seit dem Jahr 2010 Städte mit mehr als 200.000 Einwohnern und seit 2016 Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern. Die bisherigen Preisträger sind Stockholm (2010), Hamburg (2011), Vitoria-Gasteiz (2012), Nantes (2013), Kopenhagen (2014), Bristol (2015), Ljubljana (2016), Essen (2017) und Nijmegen (2018).

Parallel dazu wird seit 2015 der Wettbewerb "European Green Leaf" für Kleinstädte (20.000-100.000 Einwohner) durchgeführt. Die Kleinstädte stellen ihre umweltorientierte Stadtentwicklung in sechs Themenfeldern dar. Die bisherigen Preisträger sind Mollet del Vallès und Torres Vedras (beide 2016) und Galway (2017).

Der Wettbewerb wird in einem zweistufigen Verfahren durchgeführt: Zunächst evaluiert ein zwölfköpfiges Expertengremium die Wettbewerbsunterlagen der Bewerberstädte und wählt die Finalisten aus. Aus der Finalistengruppe kürt eine Jury die "European Green Capital" und die "European Green Leaves".

Seit 2013 ist Prof. Dr.-Ing. Manfred Fischedick, Vizepräsident des Wuppertal Instituts, Mitglied im Expertengremium zur Bewertung der Städtebewerbungen im Themenfeld "Energy Performance" für den European Green Capital Award. Seit 2015 ist er zusätzlich im Gremium für das Themenfeld "Climate Change and Energy Performance" für den European Green Leaf Award.


Weitere Projektinformationen

Links


Projektteam

Projektleitung

Mitarbeiter/-innen

Auftraggeber/Förderer