Abfallvermeidung und Abfallmanagement in Ländern des westlichen Balkans

  • Projekt-Nr.351175
  • Laufzeit 05/2017 - 11/2017

Die westlichen Balkanländer beteiligen sich zusammen mit weiteren 33 Mitgliedstaaten der Europäischen Umweltagentur (EUA) an den Aktivitäten des Europäischen Umweltinformations- und Umweltbeobachtungsnetzes (EIONET). Ein wichtiger Bereich ist die Politik der Abfallbewirtschaftung und Abfallvermeidung und die Umsetzung der Abfallgesetzgebung der Euroäischen Union (EU), in der die Länder sich bemühen, ihre Rechtsvorschriften und Politiken an die der EU-Mitgliedstaaten anzugleichen. Das oberste Ziel des EUA ist es, die Länder in die Bewertungsberichte einzubeziehen, ein regelmäßiges Berichterstattungssystem für Indikatoren zu entwickeln und Kapazitätsentwicklung und Vernetzung zu unterstützen. Das Projekt zielt insbesondere darauf ab, diese Aktivitäten fortzusetzen und die Arbeit auf Abfallvermeidungsprobleme im Rahmen einer Kreislaufwirtschaft sowie auf die Abfallwirtschaft auszudehnen. Das spezifische Projektziel besteht darin, jüngste Entwicklungen und Aktivitäten in den Ländern Albanien, Bosnien und Herzegowina, Mazedonien, Kosovo, Montenegro und Serbien zu prüfen, spezifische Länderprofile zur Abfallvermeidung und Fact Sheets zum Management von Siedlungsabfällen in Zusammenarbeit mit den Behörden der EIONET-Kooperationsländer vor Ort zu erstellen.