EnerAct Management

Projektmanagement (TP in "EnerAct - Energiewende und gesellschaftliche Megatrends - Konkrete Handlungsansätze")

  • Projekt-Nr.151516
  • Laufzeit 02/2018 - 01/2020

Im Projekt EnerAct erarbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Konzepte zur Umsetzung der Energiewende auf lokaler und regionaler Ebene in Nordrhein-Westfalen. Der Handlungskontext wird dabei zum einen durch die technischen Herausforderungen geprägt. Zum anderen sind die Akteure in den Regionen und Kommunen mit einer Reihe von übergreifenden politischen, technischen und kulturellen Entwicklungen konfrontiert, die durch Dynamiken jenseits der Energiewende vorangetrieben werden. Die Überlagerung der Energiewende durch Megatrends wie die Digitalisierung oder den demographischen Wandel erfordert mehr denn je integrierte Problemlösungskonzepte, die durch Berücksichtigung der sozio-ökonomischen Charakteristika der einzelnen Regionen und Kommunen sowie der Megatrends zum Gelingen der Energiewende beitragen.

Das Projekt greift diesen Bedarf an Orientierungswissen und konkreten Handlungsansätzen auf. Das Projektkonsortium erarbeitet Konzepte für Projekte zur Umsetzung, welche die Herausforderungen zum Umbau des Energiesystems in Nordrhein-Westfalen (NRW) angehen.

Folgenden Fragen stehen im Mittelpunkt:

  • Was sind konkrete Hürden für die Implementierung der Energiewende in NRW mit Blick auf zentrale Schnittstellen zwischen technischen und gesellschaftlichen Fragestellungen?
  • Wie müssen die Umsetzungsprojekte konzipiert werden, um zentrale Transformationsarenen der Energiewende in NRW zu adressieren?
  • Wie gelingt es, Akteurinnen und Akteure aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zusammenzuführen, um die identifizierten Projekte richtungssicher umzusetzen?
  • Welche Rahmenbedingungen müssen für die Realisierung der Umsetzungsprojekte gegeben sein?

Das Projekt wird durch die Stiftung Mercator gefördert.

Projektkonsortium
(Kernteam): Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie (Lead), Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT, Institut Arbeit und Technik