KapaCEBelarus

Kapazitätsbildung zur strategischen Planung und Steuerung von regionalem Strukturwandel in Belarus

  • Projekt-Nr.351832
  • Laufzeit 01/2019 - 09/2020

Das Projekt "Kapazitätsbildung zur strategischen Planung und Steuerung von regionalem Strukturwandel in Belarus" zielt darauf ab, nationale und regionale Verwaltungsakteure in Belarus bei der Entwicklung von Strategien zur Stärkung von Kreislaufwirtschaft zu unterstützen.

In dem Projekt untersuchten die Projektpartner zunächst der Status quo von Kreislaufwirtschaft in Belarus im Rahmen einer SWOT-Analyse – engl. Akronym für Strengths (Stärken), Weaknesses (Schwächen), Opportunities (Chancen) und Threats (Risiken) –, die sich auf Daten aus Interviews und Workshops stützt. Auf Basis der generierten Erkenntnisse schätzen sie regionale Entwicklungspotentiale ein und erarbeiten regionale Entwicklungsstrategien. Hierzu entwickeln und bewerten die Projektpartner Maßnahmenbündel und fassen sie zu einem "Instrumentenkoffer" zusammen. Anschließend führen sie Trainings für nationale und regionale Verwaltungsakteure in der Anwendung des Instrumentariums durch. Die einzelnen Bausteine sollen bei der Entwicklung einer Kreislaufwirtschaftsstrategie für das Gebiet Brest zum Einsatz kommen.

Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit dem Subauftraggeber Internationales Bildungs- und Begegnungswerk (IBB) durchgeführt, das die Kontakte zu politischen und gesellschaftlichen Akteuren in Belarus koordiniert. Das Wuppertal Institut ist für die inhaltlichen Analysen zuständig.