KliA-Net_Weinbau

Kooperationen zur Klimaanpassung in Weinbau-Landschaften am Beispiel des Rheingaus – Handlungskompetenzen zur Adaption für kommunale Akteure mithilfe des Konzepts der Ökosystemleistungen

  • Projekt-Nr.451445
  • Laufzeit 01/2019 - 04/2022

Das Projekt zielt darauf ab, lokale und interkommunale Kooperationen auf- und zu einem konzertieren Handeln zur Anpassung an den Klimawandel im Weinbau am Beispiel des Rheingaus auszubauen. Innerhalb des Netzwerkes "KliA-Net-Weinbau" wollen die Projektbeteiligten effektive, zukunftswirksame Handlungs- und Umsetzungskonzepte zur Klimaanpassung für die unterschiedlichen Akteurinnen und Akteuren im Weinbau und in der Landschaft entwickeln und umsetzen. Weitere Ziele sind Maßnahmen zur Verringerung von Klimaschäden unter der Prämisse des Klimaschutzes und der bestmöglichen Erbringung von Ökosystemleistungen.

Die Beteiligten des Netzwerks aus allen relevanten Bereichen der Region, wie Kommunen, Betriebe, Verbände, Fachbehörden, sollen durch die innerhalb des Projektes erforschten und umgesetzten Ergebnisse befähigt werden, selbst praktische Maßnahmen zur Klimaanpassung umzusetzen und gegebenenfalls auf andere Gebiete zu übertragen – wie etwa auf den Obstanbau, die Landwirtschaft sowie Wald- und Naherholungsgebiete. Es geht in erster Linie darum auf die klimatischen Veränderungen ökologisch und ökonomisch effektiv zu reagieren. Daher sind Städte und Gemeinden im Rheingau dazu aufgerufen gemeinsam Projekte in den Bereichen Flurbereinigung, Starkregen sowie Natur- und Klimaschutz voranzubringen. Darüber hinaus entwickeln die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gemeinsam mit den Winzerinnen und Winzern Maßnahmen, mit denen sich der Weinbau besser auf die verändernden Klimaverhältnisse einstellen lässt.

Das Netzwerk soll in den kommenden drei Jahren ausgebaut werden und im Rheingau langfristig etabliert werden.