PeopleSuN

Optimierung von Off-Grid Energieversorgungssystemen in Nigeria

  • Projekt-Nr.151883
  • Laufzeit 07/2020 - 06/2023

Nigeria bietet großes Marktpotenzial für nachhaltige Off-Grid-Energiesysteme, allerdings stehen lokale und internationale Akteurinnen und Akteure vor großen Herausforderungen. Damit Off-Grid-Energielösungen langfristig nachhaltig und skalierbar sein können, muss ermittelt werden, wie diese Energielösungen besser mit den Bedürfnissen und Realitäten der lokalen Nutzenden zusammenpassen.

Um die Herausforderungen der Energieversorgung von in Armut lebenden Menschen überwinden zu können, führten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Anwenderinnen und Anwender in den vergangenen Jahren systematische Evaluierungen durch verglichen sie mit den Erfahrungswerten. Sie entwickelten unterschiedliche Konzepte, um das Verständnis nicht nur hinsichtlich der technischen, sondern auch in Bezug auf die wirtschaftlichen und sozialen Faktoren zu verbessern, welche die Effektivität und Nachhaltigkeit lokaler Off-Grid-Initiativen nach der Implementierung entweder begünstigen oder behindern können.

Innerhalb des Projekt PeopleSuN unterstützt das Wuppertal Institut dabei, das Verständnis der Schlüsselfaktoren zu verbessern, die die Umsetzung und Nachhaltigkeit verschiedener Off-Grid-Stromversorgungslösungen, wie etwa  Mini-Grids und Standalone-Systeme in Nigeria beeinflussen. Das Ergebnis wird eine Toolbox sein, die beispielsweise Richtlinien, Vorlagen und Good-Practice-Beispielen beinhaltet, welche die Entwicklerinnen und Entwickler, Kommunen und Investorinnen und Investoren dabei unterstützen, Energie-Bereitstellungsmodelle besser auf die langfristigen Bedürfnisse der Gemeinden abzustimmen. Letztlich geht es darum, das Risiko eines Ausfalls oder einer suboptimalen Energiedienstleistung zu verringern und die Auswirkungen auf die verschiedenen Bedürfnisse von Haushalten und Gemeinden zu maximieren. Der Schwerpunkt der Toolbox liegt dabei auf Finanz- und Risikoinstrumenten und -strategien, die im nigerianischen Kontext besonders relevant sind. Zwar konzentrieren sich die Ergebnisse auf Nigeria, es lassen sich aber auch wertvolle Erkenntnisse für die Gestaltung von Off-Grid-Systemen in vergleichbaren westafrikanischen Kontexten und darüber hinaus generieren.

Ziel des Forschungsprojekts ist es, den Zugang zu zuverlässiger und nachhaltiger Energie für unterversorgte Regionen in Nigeria zu verbessern. PeopleSuN wird vom Reiner Lemoine Institut koordiniert und von Forschungsinstitutionen, der Zivilgesellschaft, öffentlichen und privaten Off-Grid-Akteurinnen und -Akteuren aus Deutschland und Nigeria begleitet.


Weitere Projektinformationen

Links


Cookie-Einstellungen

Cookies helfen uns, die Website für Sie ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button "Zustimmen" erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf Mehr über die Verwendung und Ablehnung von Cookies.