Entwicklung eines Monitoring-Systems für die Internationale Klimaschutz-Iniative

  • Projekt-Nr.2268
  • Laufzeit 07/2011 - 07/2013

Ziel dieses Projektes war die Entwicklung eines Konzepts zum Monitoring und zur Berichterstattung für die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI). Im Auftrag des Umweltbundesamtes wurde ein Konzept erarbeitet, das gleichzeitig wissenschaftlich fundiert und praktisch umsetzbar sein soll - ausgehend von einer eingänglichen Analyse des Status quo in der IKI und den Ansätzen in anderen Klimafinanzierungsinstrumenten. Ein wichtiges Element in diesem Forschungsprojekt war ein umfangreicher Prozess des Einbezugs von verschiedenen Stakeholdern und Peer-Reviewern, und der Umsetzung einer Testanwendung an konkreten Projekten. Hauptprodukte des Projektes sind ein exemplarisches Handbuch für die Projektebene bestehend aus mehreren thematischen Dokumenten, ein Set aus Formularen, Elementen eines Verfahrenshandbuchs für die Programmebene, ein Vorschlag für einen jährlichen Bericht und zwei Hintergrundpapiere. Die Entwicklung des Konzeptes musste wissenschaftliche Aspekte des Monitorings von klimarelevanten und anderen Wirkungen einbeziehen, die Umsetzbarkeit der Vorschläge, die Konsistenz zwischen verschiedenen Dokumenten und Formularen, prozedurale Aspekte auf Projekt- und Programmebene, und die Ziele und Prioritäten für die Berichterstattung an die Öffentlichkeit. Eine besondere Herausforderung stellte die Entwicklung von sogenannten Standardindikatoren für Kapazitätsverbesserung dar. Ebenso wurden verbleibende Herausforderungen (zum Beispiel das Messen langfristiger Wirkungen, die oft über den Projektzeitrahmen hinaus gehen (impact)) und weitere Forschungsfragen identifiziert.