Resiliente Stadt - Zukunftsstadt

  • Projekt-Nr.250725
  • Laufzeit 12/2015 - 09/2016

Gegenwärtig befinden sich viele Städte vor sozialen, ökologischen und ökonomischen Herausforderungen, wie wachsenden sozialen Ungleichheiten, den Auswirkungen des Klimawandels, des demographischen Wandels und der Bewältigung des Strukturwandels. Stadt- und Quartiersentwicklung, Städtebau und die infrastrukturelle Versorgung sind zentral von diesen Veränderungen betroffen und müssen zukunftsweisende Lösungen entwickeln. Die Fähigkeit der Städte, gegenüber Störereignissen und Krisen widerstandsfähiger zu sein und auch unter Stress Leistungen aufrechterhalten zu können, wird zunehmend mit dem Begriff der Resilienz gekennzeichnet. Dieser Begriff ist theoriegeleitet und mit einem hohen Abstraktionsgrad verbunden. Daher stellt sich die Herausforderung, die damit verbundenen Entwicklungsoptionen in verschiedenen Handlungsfeldern konkreter zu fassen und erste Ansätze der planerischen Umsetzung im Kontext städtischer Entwicklungen aufzuzeigen.

Vor diesem Hintergrund hat das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen (MBWSV) das Wuppertal Institut beauftragt, in Zusammenarbeit mit plan + risk consult - Prof. Dr. Greiving & Partner ein praxisnahes Gutachten zu erstellen. Das Gutachten unter dem Titel "Resiliente Stadt Zukunftsstadt" zeigt auf, wie die konzeptionelle Leitidee einer resilienten Stadt in verschiedenen Handlungsfeldern und auf verschiedenen Ebenen (Gesamtstadt, Quartier) umgesetzt werden kann. Anhand der Themen

  • Stadtklima, Hitzebelastung und Lebensqualität
  • Sommerliche Extremwetter
  • Wasserinfrastrukturen in der Stadt
  • Sozialorientierte Wohnraumversorgung
  • Selbsthilfenetzwerke/Quartiersentwicklung von unten

werden Problemlagen der Kommunen aus einer Resilienzperspektive bearbeitet, konzeptionelle und planerische Lösungen aufgezeigt und auf den weiteren Handlungsbedarf hingewiesen. Der Einsatz einzelner Instrumente wird beispielhaft erläutert, und es werden Handlungsempfehlungen für die städtische Planung und für weitere Akteurinnen und Akteure der Stadtentwicklung (z. B. Vertreterinnen und Vertreter aus Planungsbüros oder aus Wasserwirtschaft, Wohnungswirtschaft, Quartiersmanagement) gegeben.

Das Gutachten wird im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit des MBWSV allen Interessierten zur Verfügung gestellt.