EPOV

Europäische Beobachtungsstelle für Energiearmut

  • Projekt-Nr.250960
  • Laufzeit 11/2016 - 03/2020

Im Rahmen dieses Projekts wird für die EU-Kommission (service contract ENER/2015/B3/507-2) die offizielle EU-Beobachtungsstelle für Energiearmut (Energy Poverty Observatory, EPOV) eingerichtet. Das Projekt mit einer Laufzeit von 40 Monaten wird von einem europäischen Konsortium umgesetzt, koordiniert von der Universität Manchester. Hauptziel von EPOV ist, die Informationsbasis zum sozio-ökonomischen Ausmaß von Energiearmut in Europa zu verbessern, sowohl bezüglich der Datenbasis als auch in Hinblick auf Analysen und die Entwicklung von Maßnahmen zur Bekämpfung von Energiearmut. EPOV hat dafür die konkreten Ziele:

  • Z1: Erhöhung der Transparenz durch Bündelung disperser Datenquellen und Wissen, das in unterschiedlicher Qualität in Europa besteht.
  • Z2: Bereitstellung einer nutzerfreundlichen und frei zugänglichen Plattform, die öffentliches Engagement und fundierte politische Entscheidungen auf lokaler, nationaler und EU-Ebene ermöglicht.
  • Z3: Ermöglichung von Netzwerkaktivitäten, Wissensaustausch und -generierung zwischen Mitgliedsstaaten und relevanten Akteuren.
  • Z4: Verbreitung von Informationen und Bildung eines Netzwerks, das bestehende europäische und nationale Initiativen in diesem Bereich verbindet.
  • Z5: Technische Unterstützung aller interessierten Akteure, basierend auf einem holistischen Verständnis von Energiearmut in der EU und wie diese adressiert werden kann.

In der Projektlaufzeit (November 2017 - März 2020) sind eine Reihe wichtiger Veröffentlichungen, Ergebnisse und Veranstaltungen geplant. Das Konsortium plant, das gesamte Spektrum an Akteuren in die Arbeiten einzubinden. Dazu wird das neue Onlineportal dienen, das voraussichtlich Ende 2017 online gehen wird unter: www.energypoverty.eu