Verbundvorhaben Holzwende 2020+: Nachhaltige Zukunftsmärkte für den Rohstoff Holz

  • Projekt-Nr.3413
  • Laufzeit 03/2005 - 02/2008

Die Herausforderungen für die Forst- und Holzwirtschaft und das nachhaltige Bauen und Sanieren mit Holz stehen im Mittelpunkt des Projektes "Holzwende 2020plus", das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung über den Projektträger Jülich gefördert wurde. Ziel des auf drei Jahre angelegten transdisziplinären Verbundprojektes ist es, nachhaltige Zukunftsmärkte für den nachwachsenden Rohstoff Holz im Bereich Neubau und Gebäudesanierung deutlich schneller als derzeit zu erschließen. Zentraler Ansatzpunkt dafür ist der an Nachhaltigkeitszielen orientierte gezielte Einsatz von Markterschließungsmethoden, um die Akteurskooperationen und die Kunden und Nutzerintegration zu verbessern.

Dazu wurde folgenden Fragen nachgegangen: Wie sehen nachhaltige Zukunftsmärkte für den Baustoff Holz aus? Und wie können sie gezielt erschlossen werden?

Vier Praxisprojekte wurden durchgeführt:

  • "Regionale Marktentwicklung zum Neubau mit Holz",
  • "Netzwerke zur Altbauerneuerung mit Holz",
  • "Materialallianzen für Zukunftsmärkte" und
  • "Virtueller Mittelstand".

Die Erfahrungen aus diesen Praxisprojekten, aber auch die im Rahmen des Projektes entwickelten Markterschließungsmethoden und die Projektergebnisse zu den einschlägigen Zukunftstrends wurden im Projektverlauf durch ein breites Transferkonzept über die Praxisprojekte hinaus auch anderen Akteuren aus dem Bereich Bauen und Sanieren mit Holz zugänglich gemacht.

Zu den zentralen Bausteinen dieses Transferkonzeptes gehören:

  • die Entwicklung einer Lernplattform, die u. a. Markterschließungsmethoden vorstellt und Internet-Tools bereitstellt,
  • die Etablierung eines Multiplikatorennetzwerks,
  • verschiedene Publikationen,
  • die Entwicklung der interaktiven Ökodesign-Toolbox "WOODPICKER" und
  • der Transfer in die universitäre Lehre.

Die Kernergebisse des Projektes sind:

  • in dem Buch "Zukunftsmärkte für das Bauen mit Holz" illustriert und
  • in einer Kurzbroschüre in deutsch und englisch zusammenfassend dargestellt.

Weitere Beispiele sind:

  • die Broschüre "Zukunfts-Check Holzbau" und
  • die Broschüre zum "WOODPICKER - Die interaktive Ökodesign-Toolbox".