NAMA-LogCo

Impulse für eine kohlenstoffarme Entwicklung in Kolumbien

  • Projekt-Nr.250842
  • Laufzeit 02/2016 - 05/2017

Die kolumbianische Regierung verabschiedete kürzlich das Rahmenprogramm für Aktionspläne in der Industrie. Die Ausarbeitung dieser Pläne wird in den kommenden Jahren in Kolumbien eine Schlüsselrolle einnehmen, insbesondere spielen dann die genauere Definition von Prozessen wie dem Monitoring und der Berichterstattung sowie die Verifikationssysteme für die implementierten Maßnahmen eine wichtige Rolle.
Mit dem Projekt soll die Entwicklung der nationalen Strategie für eine emissionsarme Entwicklung unterstützt werden, indem es die CO2-Minderungspotenziale bei Logistik und in Transportabläufen innerhalb des industriellen Sektors ermittelt. Mit dem Ziel, Emissionen zu senken, lokalisieren die Projektbeteiligten zusammen mit der Partnerorganisation WWF Indikatoren und Maßnahmen und bauen ein Monitoring-, Berichts- und Verifikationssystem auf (englisch: Monitoring, Report and Verification, kurz MRV). Diese sollen dann als Empfehlung in das nationale Maßnahmenpaket für Emissionsminderung (englisch: Nationally Appropriate Mitigation Actions, NAMA) einfließen.

Das Projekt wird von der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) finanziert und vom WWF in Kolumbien umgesetzt. Das Wuppertal Institut unterstützt dabei insbesondere mit seiner weitreichenden Expertise im Bereich nachhaltige Stadtmobilität und internationale Kooperation die Entwicklung eines Low-Carbon-Plans für Logistik und Transport im Industriesektor.


Projektteam

Projektleitung

Mitarbeiter/-innen

Auftraggeber/Förderer