GreenFeed

Green Feedstock for a Sustainable Chemistry – Energiewende und Ressourceneffizienz im Kontext der dritten Feedstock-Transformation der chemischen Industrie

  • Projekt-Nr.152656
  • Laufzeit 02/2022 - 02/2025

Im Zuge der Energiewende steht die Petrochemie, welche in Deutschland für knapp 20 Prozent der Nachfrage nach Mineralölprodukten verantwortlich ist, vor einer "dritten Feedstock-Transformation". Gemeint ist ein Übergang der heutigen fossil dominierten Industrie hin zu einem auf erneuerbaren Rohstoffen basierenden zirkulären und klimaneutralen System. Das vom Wuppertal Institut geleitete Vorhaben GreenFeed exploriert gemeinsam mit den Verbundpartnern Karlsruher Institut für Technologie und Deutsches Biomasseforschungszentrum mögliche Pfade hin zu einem solchen System. Mit den Methoden der Szenarioanalyse und Technikbewertung wollen die Forschenden aufzeigen, wie die Kreislaufführung von Kohlenstoff und ein Wechsel der Rohstoffbasis maßgeblich zu einer primärenergetisch effizienten und klimaneutralen Wirtschaftsweise beiträgt.

Zentrale Ziele sind dabei einerseits, den Wert von petrochemischen Produkten so lange wie möglich stofflich zu erhalten und dadurch signifikante Abfallmengen und THG-Emissionen zu vermeiden. Daneben müssen zentrale Wertschöpfungsketten der chemischen Industrie treibhausgasneutral so gestaltet werden, um sie gleichzeitig langfristig in Deutschland und Europa zu sichern. Neben themenspezifischen Workshops begleitet außerdem eine kleinere Gruppe relevanter Praxispartner*innen aus der Petrochemie, Abfallwirtschaft, Bioökonomie und aus regionalen Netzwerken der chemischen Industrie das Forschungsprojekt in Form eines Industriebeirats.


Gefördert durch BMWK

Cookie-Einstellungen

Cookies helfen uns, die Website für Sie ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button "Zustimmen" erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf Mehr über die Verwendung und Ablehnung von Cookies.