INNOMAT

Innovationsmanagement durch LCA-Schulungsmaterialien

  • Projekt-Nr.451846
  • Laufzeit 01/2019 - 12/2019

KIC-Raw Material bietet Unternehmen Lösungen für ihre Risiken mit kritischen Stoffen in ihren Produkten. Viele Unternehmen sind sich jedoch keiner Risiken bewusst. Sie interessieren sich für Ökobilanzen (Life Cycle Assessments, LCA), welche jedoch mühsam oder teuer sind. Für eine Ökobilanz müssen die Massen der Materialien im Produkt (einschließlich Critical Raw Material, CRM) bekannt sein. INNOMAT bietet einen Kurs für Unternehmen an, der einen Einblick in LCA- und CRM-Risiken sowie Methoden bietet, wie sie ressourcenunabhängiger agieren können. Viele Methoden stammen aus dem KIC-Raw-Material-Umfeld, sodass dieses Projekt zum Aufbau der KIC-Raw-Material-Gemeinschaft beiträgt.

Führt ein Unternehmen eine Ökobilanz von Produkten oder Prozessen durch, erhält es wertvolle Informationen zum ökologischen Fußabdruck. Eine Ökobilanz könnte auch dazu beitragen, die CRM-Risiken für den Unternehmensbetrieb abzubilden. Die bestehende Ökobilanzmethode ist jedoch komplex, mühsam, ist nicht auf Geschäftslösungen ausgerichtet, ist nicht in Management-Tools integriert und gibt keinen Überblick über die Risiken, die CRMs während des Betriebs haben können. Daher bietet das INNOMAT-Projekt zwei Schulungsunterlagen:

  1. Innovatives LCA/CRM-Lehrmaterial, das LCA-Benchmarking und CRM-Analysen für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) leichter zugänglich und benutzerfreundlicher macht. Der Schwerpunkt liegt auf Recycling und nachwachsenden Rohstoffen und soll das Risiko von CRM in den untersuchten Produkten abschätzen
  2. Unterrichtsmaterial für Produkt- und Geschäftsinnovationen – also ökoeffiziente Wertschöpfung innovativer Produkte und Dienstleistungen und Anwendung der Ergebnisse von LCA/CRM in der Kreislaufwirtschaft

Der Kurs richtet sich an Designerinnen und Designer, Ingenieurinnen und Ingenieure sowie Geschäftsführende.


EU Horizon2020
EIT RawMaterials

Projektteam

Projektleitung

Mitarbeiter/-innen

Auftraggeber/Förderer