Pfade zurKlimaneutralität

Die Europäische Union hat sich das Ziel gesetzt, bis Mitte des Jahrhunderts klimaneutral zu werden. Deutschland möchte dies bereits bis zum Jahr 2045 erreichen. Dafür müssten in den kommenden Jahren die Treibhausgas-Emissionen deutlich schneller sinken als zuletzt. Gemeinsam mit weiteren Projektbeteiligten zeigte das Wuppertal Institut in einer im April 2021 erschienenen Szenariostudie detailliert, wie Deutschland bis zum Jahr 2045 durch tiefgreifende Veränderungen klimaneutral werden könnte. Das Wuppertal Institut war im Rahmen der Studie für die Modellierung des Industriesektors verantwortlich.

Um Erkenntnisse über mögliche langfristige Entwicklungen des Energiesystems zu gewinnen, nutzt das Wuppertal Institut zudem in verschiedenen Projekten seine langjährige Expertise bei der Erarbeitung von Szenario-Metaanalysen. In einer solchen Metaanalyse untersuchte das Wuppertal Institut beispielsweise für Fridays for Future Deutschland, welche beschleunigten Veränderungen in der Energiewirtschaft und in den Sektoren Gebäude, Industrie und Verkehr notwendig wären, um bereits bis zum Jahr 2035 ein klimaneutrales deutsches Energiesystem zu realisieren. Im Auftrag des Naturschutzbundes Deutschland e. V. (NABU) leitete das Wuppertal Institut auf Grundlage vorliegender Szenariostudien verschiedene Strategien ab, wie die Energiewende möglichst naturverträglich umgesetzt werden kann.

Pfade zur Dekarbonisierung
Das Wuppertal Institut zeigt Wege auf, wie die energieintensive Grundstoffindustrie klimaneutral werden kann.

Beim Ausstieg aus einem fossilen Energiesystem spielen drei Ebenen eine zentrale Rolle:

Unternehmen haben die Aufgabe ihre Produktionsprozesse klimaneutral umzugestalten und neue, klimafreundliche Geschäftsfelder zu erschließen. Hierfür zeigt das Wuppertal Institut Wege auf, wie Firmen aus verschiedenen Branchen diesen Wandel vollziehen können, wie ein zukunftsfähiger Kraftwerkspark aussehen oder wie die energieintensive Grundstoffindustrie ihre Produktionsprozesse so umstellen kann, dass auch sie künftig klimaneutral produziert.

Auch die Klimaschutzpolitik von Städten und Kommunen sollte sich strategisch am langfristigen Ziel der klimaneutralen Gesellschaft orientieren. Wie dies aussehen kann, zeigte das Wuppertal Institut beispielsweise mit der Studie "Energierahmenstudie Mannheim – Wege zur Klimaneutralität" im Auftrag des Mannheimer Energieversorgungsunternehmens MVV: Mannheim kann seine CO2-Emissionen bis Mitte des Jahrhunderts demnach um bis zu 99 Prozent reduzieren. Die Studie demonstriert zugleich, dass die Wandlung einer Großstadt in einen annähernd CO2-freien Ballungsraum eine große Aufgabe ist, die sich nur bewältigen lässt, wenn alle Beteiligten dieses Ziel mit hoher Priorität verfolgen.

Energiesysteme müssen insbesondere auch auf nationaler und internationaler Ebene umgestaltet werden. Das Wuppertal Institut trägt in diesem Kontext dazu bei, die jeweiligen politischen Diskurse hinsichtlich des Umbaus der Energiesysteme unter nachhaltigen Gesichtspunkten zu unterstützen. Auf diese Weise lassen sich für Deutschland unter besonderer Berücksichtigung des Industrielandes Nordrhein-Westfalen und zusammen mit Stakeholdern aus Industrie und Gesellschaft Klimaschutz-Szenarien entwickeln. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erarbeiten darüber hinaus auch Entwicklungspfade in Richtung einer nachhaltigen Energieversorgung für andere Länder, wie etwa im Projekt MENA SELECT für Marokko, Jordanien und Tunesien.

Publi-kationen

Hier finden Sie Veröffentlichungen zum Thema Dekarbonisierung.

Veröffentlichungen zum Thema

Artikel 6 und CORSIA nach Glasgow: Bereit zum Abheben?

Zweiter Policy Brief im "NDC ASPECTS"-Projekt erschienen


Bewusstsein für Klimaschutz an Schulen stärken

Wuppertaler Studienarbeit zum Projekt Schools4Future erschienen


Erfolgreiches Offsetting mit hohem CO2-Preis und Ambition

Forschungsprojekt OffSect des Wuppertal Instituts veröffentlicht Analyse der Vor- und Nachteile von Offset-Ansätzen


Der zukünftige Weg

Carbon Mechanisms Review: Berichte, Analysen und Interviews zu den Aussichten für internationale Kohlenstoffmärkte nach dem Durchbruch von Glasgow


Auslegung, Analyse und Bewertung von Direct Air Capture (DAC)-Anlagen zur Nutzung für Power-to-X-Prozesse und zur Erzielung "negativer Emissionen" in Deutschland

Masterarbeit


Glasgow-Beschlüsse zu forstwirtschaftlichen Klimaschutz-Maßnahmen im Fokus

Policy Paper analysiert zukünftige Rolle marktbasierter Klimaschutz-Maßnahmen im Waldsektor


Emissionen und Energieverbrauch in allen Sektoren minimieren

Beitrag zu sektorspezifischen Fakten und Lösungsansätzen zum Klimaschutz in Deutschland


Sind Mietende bereit für Energieeffizienz zu zahlen?

Kleinräumige Analyse zeigt, dass es in Wuppertal für Mietwohnungen zwar eine Preisprämie für Energieeffizienz gibt, diese jedoch sehr gering ist


Schulen ermitteln ihren CO2-Fußabdruck

Wuppertal Institut hat CO2-Bilanzierungstool entwickelt und an vier Pilotschulen getestet


Klimaneutralität in Unternehmen

Zehn Empfehlungen für die Umsetzung


Industrie bis 2045 klimaneutral gestalten

Wuppertal Institut zeigt in einer gemeinsamen Studie mit Prognos und dem Öko-Institut einen möglichen Pfad zur Klimaneutralität auf


Zeit für den Kurswechsel: hin zu einer klimagerechten ressourcenleichten Gesellschaft

Beitrag für die politische Debatte im Wahljahr 2021


Verständnis für Transformationsprozesse in der Industrie schaffen

Report des REINVENT-Projekts veröffentlicht


Gestaltung von Strategieprozessen für ambitionierten nationalen Klimaschutz

Fachartikel zu Erkenntnissen aus dem Deep Decarbonization Pathways-Projekt veröffentlicht


Optionen und Prioritäten synthetischer Kraftstoffe

Greenpeace-Kurzstudie zu Power-to-X erschienen


Internationale Energiepolitik erforderlich

Klimagerechte Energieversorgung alleine reicht nicht aus, um Herausforderungen zu bewältigen


Neue Wege für politikbasierten Emissionshandel

JIKO Policy Paper 04/2018: Herausforderungen und Möglichkeiten einer politikbasierten Zusammenarbeit unter Artikel 6 des Pariser Abkommens


Kohleausstieg: Europäische Regionen erfinden sich neu

Studie zum Ausstieg aus dem Kohlebergbau erschienen


Übergang zu kohlenstoffarmen Städten

Artikel über die Entwicklung eines konzeptionellen Rahmens und seiner Anwendung auf die Metropolregion Köln


Klimaschutz kommunal umsetzen

Wie Klimahandeln in Städten und Gemeinden gelingen kann


Projekte

Hier finden Sie Forschungsaktivitäten im Bereich Dekarbonisierung.

Cookie-Einstellungen

Cookies helfen uns, die Website für Sie ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button "Zustimmen" erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf Mehr über die Verwendung und Ablehnung von Cookies.