Prof. Dr. Stefan Lechtenböhmer

Forschungsgruppenleiter

Zukünftige Energie- und Mobilitätsstrukturen
Stefan Lechtenböhmer
+49 202 2492-216
+49 202 2492-198
stefan.lechtenboehmer@wupperinst.org

Ausbildung / Studium

  • Geographie und Wirtschaftswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Fernuniversität Hagen, Bergischen Universität und Gesamthochschule Wuppertal
  • Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universität Flensburg, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Beruflicher Werdegang

  • 1991 - 1993: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Münster, Forschungsstelle für angewandte Klimaforschung
  • 1994 - 1995: Freier Mitarbeiter, Stadt Münster, Beirat für Klima und Energie der Stadt Münster, Einrichtung der Koordinierungsstelle für Klima und Energie der Stadt Münster
  • Seit 1995: Projektleiter, Wissenschaftlicher Koordinator, Abteilung Energie, Wuppertal Institut, Koordination der Themenfelder Bauen und Energie, Umweltbildung, Emissionsmonitoring. Leitung zahlreicher Forschungsprojekte
  • Seit 2003: Projektleiter, Wissenschaftlicher Koordinator, Koordination Nationale Klimapolitik und Emissions-Monitoring
  • 2004 - 2007: Stellvertretender Leiter der Forschungsgruppe "Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik"
  • 2008 - 2010: Stellvertretender Leiter der Forschungsgruppe "Zukünftige Energie- und Mobilitätsstrukturen"
  • Seit 2010: Leiter der Forschungsgruppe "Zukünftige Energie- und Mobilitätsstrukturen"
  • Seit April 2015 Honorar-Professur für Umwelt- und Energiesysteme, Spezialgebiet zukünftige nachhaltige Energiesysteme, an der Universität Lund

Arbeitsschwerpunkte

  • Energie- und Klimapolitik, v.a. auf nationaler und subnationaler Ebene
  • Langfristszenarien einer CO2-armen Gesellschaft
  • Emissionsmonitoring
  • Energie- und Emissionsszenarien
  • Nachhaltiges Bauen und Wohnen
  • CH4-Minderung

Lehraufträge / Mitgliedschaften

  • Gastwissenschaftler, Abteilung für Technologie und Gesellschaft / Umwelt- und Energiesysteme, Universität / Technische Hochschule Lund;  finanziert durch die Schwedische Energieagentur
  • FernUniversität Hagen: Systemanalyse
  • Universität Koblenz-Landau: Nationale und europäische Energiepolitik
  • Umweltausschuss der Evangelischen Kirche von Westfalen
  • Nationaler Experte für Inventare, Politiken und Maßnahmen sowie Projektionen im Rahmen des Subsidiary Body for Scientific and Technological Advice der UN-Klimarahmenkonvention
  • Mitglied der Steuerungsgruppe des "Low Carbon Society Research Network" der G8 (www.lcs-rnet.org)